One-pot Pasta – verliebt in Martha Stewart (von Na)

Ein Topf, 10 Minuten, Guten Hunger!

IMG_1642
Ich habe ein neues Lieblingsgericht und, wie bei vielen bahnbrechenden Küchenentdeckungen, wundere ich mich, wieso um alles in der Welt, ich da nicht selber drauf gekommen bin.
Ein Gericht an sich ist es eigentlich gar nicht, sondern eher eine Art der Zubereitung: One-pot Pasta bzw. One-pan Pasta, je nach Gerät im Einsatz. Das Ganze ist wieder ein Instagram Fund und das Rezept, welches hier verwendet wurde ist wohl von der Godmother of the Household Martha Stewart persönlich und als ich das las, dachte ich mir schon, dass das ja eigentlich nur gut sein kann.

Ich bin bekennender Pasta Junkie und eine große Schüssel mit leckerer dampfender Pasta ist für mich der Himmel auf Erden. Und was das Prinzip Pasta noch besser macht, sind Rezepte, die einfach, schnell, preiswert und lecker sind und zur Krönung ganz wenig Abwasch produzieren.
Die Machart ist denkbar einfach: wir schmeißen alles in einen Topf oder eine große, tiefe Pfanne und fertig! Zu schön, um wahr zu sein, oder?!
Martha Stewarts Rezept besteht aus todsicher miteinander funktionierenden italienischen Klassikern: Pasta, Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Zwiebeln und Olivenöl.
Bei weiterer Recherche sind mit im Internet noch viele weitere Rezepte aufgefallen, die auch auf diese Art zubereitet werden können. Ich selber habe bereits eine andere Variante ausprobiert, bei der ich geraspelte Karotte und Staudensellerie verwandte und auch das hat sehr gut funktioniert, daher bin ich mir sicher, dass dies, nicht mein letztes One-pot Pasta Rezept hier sein wird.
Am Anfang war ich kurz irritiert, weil die Pasta etwas „cremig“  ( schlozig, ist ein schöner österreichischer Begriff dafür) wird, weil ja die ganze Stärke aus den Nudeln, die sich sonst im Kochwasser löst und abgeschüttet wird, im Gericht verbleibt.
Aber meine Familie fand es sehr lecker und hatte an der Konsistenz der Sauce überhaupt nichts auszusetzen, im Gegenteil. Etwas anders, als gewohnt, aber wirklich, wirklich lecker!

 

One-Pan Pasta nach Martha Stewart

Das wird gebraucht:

500 g Cherrytomaten
4 Knoblauchzehen (je nach Geschmack kann man hier natürlich reduzieren, wenn man kein Knobi Fan ist)
1 Zwiebel
500 g Spaghetti
1 Bund Basilikum
3 EL Olivenöl
1200 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Chilipulver (nach Belieben)
Parmesan

So wird’s gemacht:

Cherrytomaten halbieren, Knoblauch fein schneiden, Zwiebeln in feine Streifen schneiden, Basilikum mit den Händen grob zerpflücken oder mit dem Messer grob Hacken.

IMG_1643
Alle Zutaten in einen Topf oder eine große, tiefe Pfanne geben, das Wasser dazugeben und nach Geschmack Salzen und Pfeffern (später nochmal abschmecken). Wer es mag kann noch mit Chilli einheizen.
Olivenöl mit dazugeben (ja hier kommt es schon mit ins Wasser!) und alles zum Kochen bringen.

IMG_1652

Die Spaghetti werden dann langsam weich, so dass man sie einrühren kann.

IMG_1654

Zwischendurch immer wieder umrühren damit Nichts kleben bleibt.

Circa  7–10 Minuten (je nach Nudelmarke) köcheln, bis die Pasta al dente ist.

IMG_1656

Das Wasser wird von der Pasta aufgenommen und bildet zusammen mit den Zutaten die Sauce.

IMG_1658
Mit ordentlich frisch geriebenem Parmesan servieren und glücklich sein! 🙂

IMG_1660

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Niki sagt:

    Werd ich mal probieren! Hört sich gut an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*