Rezept: Lamm-Kürbis-Curry (von Ja)

Manchmal hat man ja Glück im Unglück bzw. entsteht aus einer Schusseligkeit noch etwas Gutes. In diesem Fall war es meine Schusseligkeit beim einräumen der Einkäufe ins Eisfach. Entweder es war zu voll oder ich zu schwach, auf jeden Fall ist die Tür wohl einen Spalt breit aufgeblieben. Das ist mir aber erst 24 Stunden später aufgefallen und da war es leider schon zu spät. Zumindest die Sachen die vorne lagen waren schon ganz ordentlich aufgetaut und ein großer Teil musste entsorgt werden.

Wenn ich ehrlich bin hätte das Eisfach längst mal entrümpelt werden können. Halb aufgebrauchte Gemüsetüten, aufgefüllt mit Gefrierbrand, zerquetschte (weil schon mal aufgetaute) Mini-Milk etc. aber leider auch ein paar gute Sachen lagen schon ziemlich lange in diesem Fach. Unter den guten Sachen war eine jetzt halb aufgetaute Lammschulter. Die wollte ich nicht einfach weg tun, aber sie musste jetzt auch schnell verarbeitet werden.

In unserer wöchentlichen Biokiste fand sich ein Hokaido-Kürbis, im Regal eine kleine Dose Kokosmilch und im Gewürzregal so einige Kräuter und Gewürze.

Im Einzelnen:

ca. 2 Kg Lammfleisch
1 kleiner Hokaidokürbis
500 ml Rinderbrühe
200 ml Kokosmilch (kann man auch weg lassen wenn man Kokos nicht mag)
1 Stück Ingwer gerieben
1 Lorbeerblatt
1 Kardamonkapsel
1 TL Koriandersamen
Curry
Tandori
1 Zwiebel (hatte ich leider nicht mehr im Haus, hätte ich ab rein getan wenn ich sie gehabt hätte)

Lamm und Kürbis in Stücke schneiden, das Fleisch anschwitzen und den Kürbis kurz mit anbraten. Dann das ganze mit der Brühe ablöschen, Kokosmilch und Gewürze dazu (am besten im Teeei oder einem Gewürzsieb) und 30 bis 40 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ich habe bewusst auf Chili verzichtet wegen meiner Tochter, ohne Kinder gibt eine Chili-Schote aber sicherlich noch etwas Kick.

Als Beilage eignet sich Reis oder Kartoffeln. Wir haben Kartoffeln genommen weil es schön viel Sauce gab und die kleine Prinzessin hat ordentlich rein gehauen.

 

IMG_2204

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*