Richtig schöne Knollen … Hasselback Kartoffeln (von Na)

IMG_1414 IMG_1415IMG_1416
Die schwedischen Hasselback Kartoffeln sind mir das erste Mal bei Instagram über den Weg gelaufen. Oft mache ich dort Screenshots von Dingen oder Gerichten, weil ich sie schön, lecker oder besonders finde. Diese Kartoffeln sprangen mich sofort an. Sie sehen wunderschön aus und machen richtig was her. Und ich liebe Sie, weil so einfach sind und aus einer schnöden Sättigungsbeilage ein „ Ahhhh- Erlebnis machen“

Was man braucht:
Kartoffeln (egal welche Sorte oder Größe)
Backblech oder ofenfeste Form
Backpinsel
Butter
Olivenöl
Salz

(genaue Angaben zu machen ist etwas schwer, da es einen unterschied mach, ob man 4 Kartoffeln oder zwei Bleche voll macht, man sieht aber sehr schnell, ob es reicht)

Pimp my Potatoe Zutaten:

Frei nach Schnauze, oder was zum Gericht passt: zum Beispiel Knoblauch, Speck, Rosmarin, Thymian, Parmesan …die Möglichkeiten sind riesig.

Die Kartoffeln werden gründlich gewaschen, da sie mit der Schale verarbeitet werden.
Danach jede einzelne Knolle ca. alle 3-5mm EINschneiden (NICHT Durchschneiden). Man sollte ca. 2/3 tief einschneiden. Olivenöl und Salz mischen und die geschnittenen Kartoffeln damit bepinseln. Die Lücken öffnen sich erst beim Backen etwas mehr, deswegen wiederhole ich den Vorgang während des Garens. Dann setzt man das Ganze auf ein mit Backpapier oder Alufolie versehenes Blech oder in eine Form und ab in den Ofen bei 180 Grad Umluft für ca. 30-45min (je nach Ofen und Kartoffelsorte/Größe)

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und mit der Olivenöl/Salz Mischung vermischen. Haben sich die der Kartoffeln im Ofen schon etwas aufgefächert, nochmals bestreichen. Jetzt können Butter, Öl und Salz zwischen „Blätter“ laufen und ihre Arbeit tun. Den Vorgang kann man wiederholen oder es beim zweiten Mal belassen, wie man mag.
Möchte man noch weiteren Geschmack dazugeben, kann man dies ca. 10-15min vor Ende der Garzeit tun, damit nichts verbrennt.
Dem Butter/Öl Gemisch, kann man zb. geriebenen oder gepressten Knoblauch zugeben. Die Kartoffel kann mit Rosmarin, Thymian oder Speckwürfeln bestreut oder etwas Parmesan oder anderen Käse darüber gerieben werden. Ich denke, hier gibt es unzählige Möglichkeiten! Ich denke auch, dass diese hübschen Freunde in der Grillsaison im Sommer häufig zum Einsatz kommen werden.

Die fertigen Kartoffeln sind innen weich und außen leicht knusprig … und eben einfach schön 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Niki sagt:

    Da freun wir uns doch aufs Grillen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*